Menu
menu

Ansprechpartner für jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt und gegen Antisemitismus

Dr. Wolfgang Schneiß

Jüdische Kultur und Geschichte prägen das Land Sachsen-Anhalt in ganz herausragender Weise. Inzwischen entfaltet sich jüdisches Leben neu. Zugleich ist Antisemitismus auch in unserem Land nach wie vor eine beschämende Realität. Die Einrichtung des landesweiten Ansprechpartners in der Staatskanzlei unterstreicht die Bedeutung, die die Landesregierung diesem Themenfeld beimisst. Sachsen-Anhalt verurteilt und wendet sich gegen jede Form von Antisemitismus.

Im Vordergrund der Tätigkeit des Ansprechpartners stehen die Mitarbeit am Aufbau eines bundesweiten Informationssystem, das antisemitische Vorfälle unterhalb der Strafbarkeitsgrenze erfasst, die Etablierung von Netzwerken im Land und in der Zusammenarbeit mit den Beauftragten der Bundesregierung und der Länder, eine verstärkte Sensibilisierung sowie Beratung und Unterstützung in Einzelfällen.


Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle/Saale am 9. Oktober 2019

Zu den tödlichen Schüssen in Halle erklärt Ministerpräsident Haseloff: "Ich bin entsetzt über diese verabscheuenswürdige Tat. Es wurden durch sie nicht nur Menschen aus unserer Mitte gerissen, sie ist auch ein feiger Anschlag auf das friedliche Zusammenleben in unserem Land. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer."

Haseloff erreichte die Nachricht von der Tat bei einer Konferenz des Ausschusses der Regionen in Brüssel. Der Ministerpräsident hatte die Veranstaltung zum Strukturwandel in den Kohleregionen verlassen und war nach Sachsen-Anhalt zurückgekehrt.

Pressemitteilung der ständigen Bund-Länder-Kommission zur Bekämpfung von Antisemitismus

Gemeinsame Pressemitteilung der Synagogen-Gemeinde zu Magdeburg, der Jüdischen Gemeinde Halle/Saale, der Jüdischen Gemeinde zu Dessau und des Ministeriums für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt

Erklärung der Jüdischen Gemeinde zu Halle zum Terrorakt am 9. Oktober in Halle/Saale

Regierungserklärung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff zum Anschlag in Halle/Saale


Kontakt

Staatskanzlei und Ministerium für Kultur
Dr. Wolfgang Schneiß
Hegelstraße 40 - 42
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391/567-6727
ansprechpartner-antisemitismus(at)stk.sachsen-anhalt.de