Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur

Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur

Rainer Robra wurde 15. Oktober 1951 in Nienhof/Celle geboren. Nach dem Jurastudium in Göttingen und Hamburg und dem Zweiten Staatsexamen 1979 arbeitete er zunächst als Richter in Hannover, dann als Staatsanwalt in Celle. 1986 wechselte er in das Niedersächsische Justizministerium. Dort war er zuletzt als Ministerialdirigent Leiter der Strafrechtsabteilung tätig. Von 1990 bis 1994 war er Justizstaatssekretär in Sachsen-Anhalt, von 1994 bis 2002 war er Rechtsanwalt (Gründungsmitglied der Kanzlei Remmers-Robra-Meyer).

Seit 2002 ist Robra Staatsminister und Chef der Staatskanzlei sowie Europaminister, seit 2016 zudem Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt. Mit Übernahme dieser Funktion ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Bauhaus Dessau, Vorsitzender des Stiftungsrates der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt. Ferner ist er seit 2017 Vorsitzender der Stiftungsräte der Stiftungen Kloster Unser Lieben Frauen und Kloster Bergesche Stiftung sowie stellvertretender Vorsitzender im Stiftungsrat der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste. Zudem ist Robra jeweils Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder sowie im Kuratorium der Kulturstiftung Nord/LB.

Ihm obliegen ferner die Bundes- und Europaangelegenheiten sowie die Medienpolitik des Landes.

Darüber hinaus ist er seit 2002 Mitglied des Bundesrates und Mitglied des Ausschusses für Fragen der Europäischen Union. Als Bundesratsmitglied ist er Mitglied im Politischen Ausschuss sowie der Konferenz der Europaausschüsse COSAC. Dem Unterausschuss NATO-Partnerschaften der Parlamentarischen Versammlung der NATO hat er von 2011 bis 2016 angehört.

Seit 2002 gehört der CDU-Politiker dem ZDF-Fernsehrat an. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender im Landesweingut Kloster Pforta GmbH und seit 2018 auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH. Von 2007 bis 2017 war er im Aufsichtsrat der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt und von 2012 bis 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Investitionsbank des Landes.

Robra ist Geschäftsführer der "Stiftung Rechtsstaat Sachsen-Anhalt e. V." und war bis 2017 Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt der freien Staffälligenhilfe. Ebenfalls bis 2017 war er Vorsitzender des Kirchenbauvereins St. Martin zu Spielberg tätig. Von 1992 bis 2002 war der Politiker Mitglied der ständigen Deputation des Deutschen Juristentages und Vorsitzender der Strafrechtsabteilung. 

Rainer Robra ist verheiratet und hat drei Kinder.

Kontakt:

Staatskanzlei und Ministerium für Kultur
des Landes Sachsen-Anhalt
Staatsminister Rainer Robra
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel.: +49 391 567-01
Fax: +49 391 567-6528
E-Mail an den Staatsminister

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen